© Büroklammern

© Büroklammern

© Büroklammern

Finanzministerin Doris Ahnen besucht Studierende der Hochschule für Finanzen

Austausch im Rahmen der Aktionstage „Respekt. Bitte!“

Im Rahmen der Aktionstage „Respekt. Bitte!“ hat Finanzministerin Doris Ahnen Studierende der Hochschule für Finanzen besucht. Im gemeinsamen Gespräch haben die Studierenden dabei von ihrem täglichen Umgang mit Steuerpflichtigen berichtet.

Ebenfalls zu Gast in Edenkoben waren Stefan Kirchhübel vom Ministerium der Finanzen sowie Dr. Michael Ludorf und Michael Quirmbach vom Landesamt für Steuern.

„Ich freue mich, dass die Landesregierung mit der Aktion ‚Respekt. Bitte!‘ den Bediensteten, die im Alltag täglich schwierige Situationen zu meistern haben, den Rücken stärkt. Mit dem Besuch von Frau Finanzministerin Doris Ahnen an der Hochschule für Finanzen in Edenkoben zeigt sie, wie wichtig es ist, dass bereits die Nachwuchskräfte diese Rückendeckung spüren“, sagte Christian Baur, Direktor der Hochschule für Finanzen und Leiter der Landesfinanzschule, der die Gäste in Edenkoben begrüßte.

Das gemeinsame Gespräch fand am 26.05. in der Aula der Hochschule im Rahmen einer Unterrichtsstunde im Fach Staatsrecht des Jahrgangs 01.07.2022 statt. In dieser Unterrichtsstunde soll die Bedeutung der Aktion „Respekt. Bitte!“ hervorgehoben werden und neben dem Erfahrungsaustausch stand ein Kurzvortrag durch die Studierenden über die besondere Situation in der Finanzverwaltung auf dem Programm. In diesem Kurzvortrag wird darauf eingegangen, welche besondere Konfliktsituation bei der täglichen Arbeit im Finanzamt in Erfüllung des § 85 AO besteht, aber auch welche Lösungsansätze während des Studiums vermittelt werden, um mit den Konfliktsituation umzugehen. Unterstützend wurde ein kurzer Videoclip eingespielt, in dem einige Studierende des Jahrgangs prägnant eine Negativerfahrung beim Umgang mit Steuerbürgern schildern.

 

Unter dem Motto „Respekt. Bitte!“ ruft die Landesregierung zum respektvolleren Umgang gegenüber den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auf. Die Aktionstage fanden dabei im Bereich vom 23.05. bis zum 26.05. statt.

Nach oben